Sprache: Deutsch English
Spectrum Labs, the leader in filtration and laboratory dialysis.
 
Click to register to shop on-line.Click for information on how to contact us.Click for information about who we are.Click for print formatted product literature.Click to fill out our customer satisfaction survey.Click for information on whic trade shows we will be attending.
Filtration
Pro-Connex® Marketplace
Beutel und MBT-Sets
Labordialyse
Labware
Zelllinienmanagement
Chromatographie
O R Einwegartikel
OEM - Eigenmarke

We are ISO 9001:2008 certified
Newsletter-Abonnierung

KrosFlo® Perfusionssysteme


Für Perfusionsprozesse im Labor, Pilot- und Produktionsmaßstab



KML 100 System für Bioreaktoren mit einem Volumen von 1,5 - 100 Litern
Main Image
 

Das KML [KrosFlo MagLev] Tischperfusions- und Tangentialflussfiltrationssystem (TFF) ist für zahlreiche, sowohl vor- als auch nachgeschaltete, TFF-Prozessvorgänge vorgesehen. Das KML-System ist für die vorgeschaltete Perfusion von Bioreaktoren mit einem Volumen von 1,5 bis zu 100 Litern unter Verwendung von Einweg-Perfusionsdurchläufen (MBT) mit Gammasterilisierung vorgesehen. Das System verwendet eine nicht pulsierende, schwebende Magnetpumpe für den Einzelgebrauch, die von der speicherprogrammierbaren Steuerung (SPS) gesteuert wird. Die Pumpe verwendet eine geringe Abscherung, um die Zellviabilität zu verbessern. Das KML-System erfordert nur wenig Platz auf einem Tisch und wird mit einem abnehmbaren Durchlaufständer geliefert.

Das KML-System ist ein vollständig integriertes System mit einem Farb-Touchscreen, um Drücke, Durchläufe, Gewichte und den Prozessüberblick für die Einstellpunkt-Funktionalität des Endbenutzers anzuzeigen. Es gibt visuelle und akustische Alarmmeldungen mit Sicherheitssperren, um die Aufrechterhaltung der Prozessparameter zu gewährleisten. Das Betriebspersonal kann die Werte für die Verwaltung von sechs (6) verschiedenen TFF-Modi und einen manuellen Betriebsmodus eingeben. Das System wird mit zwei (2) zusätzlichen Peristaltikpumpen geliefert, während zwei (2) Waagen für die präzise Verwaltung der Flussdynamiken getrennt erhältlich sind. Die Größe der Waagen wird vom Benutzer gewählt. Zu den nicht invasiven Komponenten zählen ein Retentat-Steuerventil, das den Transmembrandruck steuert, indem es den Quetschungsabstand zwischen dem Plunger und dem Schlauch einstellt, und ein Ultraschall-Retentatflussmessgerät, das auf den Schlauch geklemmt wird. Um zu verhindern, dass sich Zellen absetzen und eine Gelschicht auf dem Membranlumen bilden, wird das KML-System durch einen Prozesskennungsregelkreis vom Durchflussmesser eingestellt.

Weitere Fortschritte sind die automatischen Rücktaktungsfunktionen, der USB-Port für die Datensammlung in Echtzeit und die graphische Anzeige der Prozessdaten. Zu den KML-Betriebsmodi zählen der Perfusionsmodus und 5 nachgeschaltete traditionelle TFF-Modi:

  1. Konzentration
  2. Konzentrierung/Diafiltration
  3. Konzentrierung/Diafiltration/Abschließende Konzentrierung
  4. Konzentrierung/Diafiltration (1)/Diafiltration (2)/Abschließende Konzentrierung
  5. Kontinuierliche Zufuhr oder Diafiltration
  • Vorteile des KML 100
  • Geringe Abscherung: Verbesserte Zellviabilität für länger dauernde Perfusionsvorgänge
  • Geringe Platzanforderungen [50,8 cm x 48,3 cm x 40,6 cm (L x B x T)]
  • Vollständige Integration mit der Ethernet-Kommunikation
  • Automatisierte Hilfspumpen (zwei im Lieferumfang, die dritte optional)
  • Eingebauter Farb-Touchscreen für einfache Bedienung
  • Nicht invasives, automatisiertes Retentat-Steuerventil
  • Nicht invasives, festklemmbares Ultraschall-Retentatflussmessgerät
  • USB-Port für die Datensammlung
  • Visuelle und akustische Alarmmeldungen mit Sicherheitssperren
  • Vielseitig – kann für die TFF-Perfusion, 5 zusätzliche TFF-Betriebsmodi und einen manuellen Modus verwendet werden
Komponenten des Systems KML-100
Schwebende magnetische Rückführungspumpe
  • Durchflussbereich 350 ml/min. bis 13 l/min. bei 7000 U/min. und 15 psig (1 bar)
  • 0-9000 U/min. mit einer Stromleistung von 300 Watt
  • Materialien mit FDA-Zulassung, USP Klasse VI, Materialien ohne tierische BSE/TSE
  • SPS mit 8,4 Zoll großem Farb-HMI-Touchscreen
  • 0-40° C Betriebstemperatur
  • CE/UL/cUL-Kennzeichnung
  • Automatisierte, direkte DL06 SPS mit 800 x 600 Auflösung HMI
  • Spritzwasserfest
Integrierter, abnehmbarer Hohlfaser-Durchlaufständer
2 integrierte Peristaltikpumpen
  • Durchläufe von 0,16 bis zu 347 ml/min
  • Permeatpumpe getaktet für die Rücktaktung im Perfusionsmodus
  • RS232-Kommunikation
  • Integrierte Leistung mit einem einzigen Anschluss zum KML-System
Retentat-Steuerventil
  • Nicht invasiv zum Prozessfluss
  • 4-20 mA Steuerung
Ultraschall-Retentatflussmessgerät mit Singlepassbetrieb
  • Misst Durchläufe bis zu 20 l/min. +/- 5%
  • Kalibriert für Dow Pharma-Schläuche bei 35°C
Für den Gebrauch mit Hohlfaserfiltermodulen
  • MiniKros Sampler-Module (Serien S02, S04 und S06)
  • MiniKros Module (Serien N02, N04 und N06)
  • 500 - 8500 cm2 Hohlfaseroberflächen
KPS® 200 System for 1.5 -100L Bioreactor Volumes
 

Spectrum bietet mit dem KPS 200 und das KPS 600 zwei neuartige KrosFlo-Perfusionssysteme an. Das System KPS-200 kann für Bioreaktoren mit einem Arbeitsvolumen von 2 bis 100 Litern verwendet werden. Das System KPS-600 ist für Bioreaktoren mit einem Arbeitsvolumen von 100 bis 2000 Litern ausgelegt. Die KPS-Systeme werden mit sterilen Single-Use TFF-Perfusionseinheiten betrieben. Die automatische Steuerung sorgt entsprechend der Vorgaben durch den Anwender, für die Regelung der kritischen Betriebsparameter (Zirkulationsrate / Shear Rate, Transmembrandruck, Permeatfluss/VVD und Füllstand im Bioreaktor). Die Regelung erfolgt durch spezielle Bauteile ohne Produktberührung. Herkömmliche Systeme aus Edelstahl müssen vor dem Gebrauch gereinigt und aufwändig thermisch sterilisiert werden. Die KPS 200 und KPS 600 Systeme werden dagegen einfach mit den vorsterilisierten Single-Use Einheiten für den TFF-Perfusionsbetrieb bestückt. Diese robusten und effizienten TFF-Einheiten zeichnen sich durch ein minimalisiertes Totvolumen aus und sind mit einer Filterflächen von 0,047 bis 1,0  m2 für das KPS 200 bzw. von 0,78 bis 12,5  m2 für das KPS 600 verfügbar.

  • KrosFlo ® Perfusionssystem Komponenten
  • Die Systemkomponenten umfassen:
  • Software: Proficy HMI/SCADA-IFIX
  • Ethernet-Port für den Anschluss an ein zentrales Datenerfassungssystem
  • 15-Zoll (38 cm) großer Farb-Touchscreen/Display
  • Die Prozesssequenzen können halb- oder vollautomatisiert ablaufen.
  • Berührungsloser Retentatfluss-Druchflussmesser auf Ultraschallbasis
    (optional auch für Permeatfluss)
  • Gehäuse mit Nema 4X Einstufung
  • Aktives Flussdiagram mit Anzeige der Messwerte in Echtzeit
  • Visuelle und akustische Alarmmeldungen mit Sicherheitsabschaltungen
  • Retentat-Regelventil ohne Produktkontakt
  • USB-Port für den Anschluss eines Datenspeichers für die Datensicherung,
  • oder für den Anschluss einer externen Maus oder Tastatur.

KPS® 600 System for 100 - 2000L Bioreactor Volumes

Spectrum bietet mit dem KPS-200 und das KPS-600 zwei neuartige KrosFlo-Perfusionssysteme an. Das System KPS-200 kann für Bioreaktoren mit einem Arbeitsvolumen von 2 bis 100 Litern verwendet werden. Das System KPS-600 ist für Bioreaktoren mit einem Arbeitsvolumen von 100 bis 2000 Litern ausgelegt. Die KPS-Systeme werden mit sterilen Single-Use TFF-Perfusionseinheiten betrieben. Die automatische Steuerung sorgt entsprechend der Vorgaben durch den Anwender, für die Regelung der kritischen Betriebsparameter (Zirkulationsrate / Shear Rate, Transmembrandruck, Permeatfluss/VVD und Füllstand im Bioreaktor). Die Regelung erfolgt durch spezielle Bauteile ohne Produktberührung. Herkömmliche Systeme aus Edelstahl müssen vor dem Gebrauch gereinigt und aufwändig thermisch sterilisiert werden. Die KPS 200 und KPS 600 Systeme werden dagegen einfach mit den vorsterilisierten Single-Use Einheiten für den TFF-Perfusionsbetrieb bestückt. Diese robusten und effizienten TFF-Einheiten zeichnen sich durch ein minimalisiertes Totvolumen aus und sind mit einer Filterflächen von 0,047 bis 1,0  m2 für das KPS 200 bzw. von 0,78 bis 12,5  m2 für das KPS 600 verfügbar.

  • KrosFlo ® Perfusionssystem Komponenten
  • Die Systemkomponenten umfassen:
  • Software: Proficy HMI/SCADA-IFIX
  • Ethernet-Port für den Anschluss an ein zentrales Datenerfassungssystem
  • 15-Zoll (38 cm) großer Farb-Touchscreen/Display
  • Die Prozesssequenzen können halb- oder vollautomatisiert ablaufen.
  • Berührungsloser Retentatfluss-Druchflussmesser auf Ultraschallbasis
    (optional auch für Permeatfluss)
  • Gehäuse mit Nema 4X Einstufung
  • Aktives Flussdiagram mit Anzeige der Messwerte in Echtzeit
  • Visuelle und akustische Alarmmeldungen mit Sicherheitsabschaltungen
  • Retentat-Regelventil ohne Produktkontakt
  • USB-Port für den Anschluss eines Datenspeichers für die Datensicherung,
  • oder für den Anschluss einer externen Maus oder Tastatur.
Weitere Informationen anfordern

Für weitere Informationen rufen Sie unseren Kundendienst unter der Telefonnummer

800-634-3300 (gebührenfrei für die USA und Kanada) 310-885-4600 (weltweit)

schicken Sie uns eine Email unter:customerservice@spectrumlabs.com

oder nutzen Sie das Kontaktformular, indem Sie auf die Schaltfläche ‚Infos anfordern’ ▸

hi dave
copyright © 1995-2017 Spectrum, Inc. Alle Rechte vorbehalten | Datenschutzerklärung | Allgemeine Verkaufsbedingungen | Website FAQs